Zeiten, Preise, Ort  |  BilderAktuelles

Kind im MontessoriRaumWenn Kinder im Bereich der Wahrnehmung, der Konzentration und des Lernens Unterstützung brauchen, zeigt sich das in der Regel spätestens im Jahr vor der Einschulung bzw. im ersten Grundschuljahr. Hier kann die Beschäftigung mit Montessori-Materialien die Sinneswahrnehmung verbessern und den Zugang zum Lesen, Schreiben und Rechnen erleichtern. Im MontessoriRaum finden die Kinder viele interessante Arbeitsmaterialien, die ihre Selbständigkeit und Geschicklichkeit im Alltag fördern. Ansprechende Sinnes- und Dimensionsmaterialien laden sie dazu ein, ihre Umwelt mit Kopf, Herz und Hand zu erforschen und kennenzulernen. Durch den Umgang mit den von Maria Montessori entwickelten Sprach- und Mathematikmaterialien finden die Kinder auf ganzheitliche und selbstbestimmte Weise zum abstrakten Denken und Problemlösen.

Im MontessoriRaum werden maximal sechs bis acht Kinder in einer Kleingruppe gefördert. Die Gruppenstunden finden einmal wöchentlich jeweils drei Stunden am Nachmittag statt. Sie werden von einer pädagogischen Fachkraft mit Montessori-Ausbildung durchgeführt. Wichtigstes Ziel der Arbeit im MontessoriRaum ist die Hinführung der Kinder zu konzentriertem und selbständigem Arbeiten in einer kleinen, überschaubaren Gruppe. Dabei handelt es sich allerdings nicht um Lernen im schulischen Sinn, sondern um ein Spiel- und Lernlabor, das die Neugierde und Kreativität der Kinder auf besondere Weise anregt.
Kinder spielen im MontessoriRaum
Der Ablauf der Gruppenstunden folgt einem festen Rahmen:

  • Begrüßungsrunde mit Singen, Sprachförder-Spielen und/oder Vorlesen
  • Einführung in neues Lernmaterial (Material-Darbietung)
  • Pädagogisch begleitete Frei-Arbeitszeit (Montessori-Material, Forscherecke)
  • Erzählkreis (was habe ich heute ausprobiert?)
  • Gemeinsames Obstessen


Für Kinder, die durch eine Lernbehinderung in ihrer Entwicklung dauerhaft beeinträchtigt sind, bieten wir bei Bedarf auch Einzelförderstunden an.