Bilder

In unseren Mini-SpielRaum-Gruppen krabbeln und klettern die Kinder altersentsprechend auf kleineren Bewegungsgeräten, die im Emmi-Pikler-Institut in Budapest entwickelt wurden. Sie gehören heute schon zur Grundausstattung in vielen Krippen und Krabbelstuben.

Die Pikler-Geräte bestehen aus einem dreiteiligen Krabbeltunnel, einem kleinen und einem großen Kletterdreieck, verschiedenen Rutschbrettern, einer Bogenleiter und einem Schaukelboot, das umgedreht als Treppe verwendet werden kann. Der Pikler-Wickeltisch verwandelt sich umgedreht in ein Spielhäuschen oder eine Höhle zum Verstecken. Die Geräte können bei Bedarf mit einigen leichteren Hengstenberg-Geräten kombiniert werden.

Im Krabbel- und ersten Kletteralter geben wir den Kindern Geräte, die sie auf den verschiedenen Stufen ihrer motorischen Entwicklung wirksam unterstützen. Meilensteine dieser Entwicklung sind das Krabbeln über Hindernisse (Podeste, schräge Ebenen und Stufen), das Aufstehen mit Festhalten (Krabbeltunnel, Bogenleiter), das Überwinden von Stufen und Schrägen beim freien Laufen (umgedrehtes Schaukelboot, Rutschbretter, Podeste) und schließlich das freie Klettern und Rutschen (Kletterdreiecke, Hühnerleitern und Rutschbretter).

Die Begleitung der Kinder erfolgt in ähnlicher Weise wie bei den Hengstenberg-Geräten. Allerdings erfordert dieses junge Alter ein wesentlich behutsameres Vorgehen, das insbesondere das individuelle Bindungsverhalten der Kinder auf den verschiedenen Entwicklungsstufen berücksichtigt.